1. Allgemeines

Die Dienstleistungen des Marmon Consulting e.K erfolgen auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese AGB werden durch Auftragserteilung an uns anerkannt. Abweichende oder ergänzende Vereinbarungen sowie Nebenabreden sind nur wirksam, wenn wir sie schriftlich bestätigen. Andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

2. Auftragserteilung und Leistungserbringung

Wir bieten Informationen zu Dokumenten und Formularen, die Sie im Allgemeinen benötigen, um ein Visum zu beantragen und reichen die von Ihnen bzw. aufgrund der von Ihnen bereitgestellten Informationen ausgefüllten Dokumente und Formulare bei den Behörden oder betreffenden Ämtern ein. Wir handeln in Ihrem Auftrag als Dienstleister und Bote. Wir weisen daraufhin, dass die Entscheidung über die Erteilung eines Visums, dessen Gültigkeit, die genehmigte Aufenthaltsdauer und Anzahl der Einreisen allein beim Konsulat liegt, wobei die Entrichtung der Gebühren für Visaanbieter bzw. Konsulat nicht zwangsläufig eine Visum-Erteilung herbeiführt. Die Konsulate begründen Ihre Entscheidungen grundsätzlich nicht. Wenn ein Konsulat / Visaanbieter die Gebühr trotz verweigerter Leistung einbehält, ist die Gebühr vom Auftraggeber zu tragen.
In dem Sie den Button „zahlungspflichtig bestellen“ klicken, geben Sie ein Angebot zum Abschluss des Vertrages ab. Der Dienstleistungsvertrag kommt nach Eingang Ihres Passes / Ihrer Pässe, der ggf. benötigten zusätzlichen Dokumente und dem unterschriebenen Auftragsformular mit unserer per-E-Mail oder telefonisch übermittelten Eingangsbestätigung zustande. Unsere Dienstleistung ist mit der Beschaffung des Visums bzw. der Absage und der Übergabe der Pässe bzw. Dokumente an den Kunden oder an das Versandunternehmen erfüllt.
Wir sind nach bestem Wissen und Vermögen bemüht, Visum-Anträge schnellstmöglich gemäß unserer betrieblichen Abläufe zu bearbeiten und beim Visaanbieter bzw. beim Konsulat einzureichen. Dies ist nur möglich, wenn uns der Pass / die Pässe mit vollständig und lesbar ausgefüllten Visum-Anträgen sowie mit allen erforderlichen Unterlagen/Nachweisen zugesandt werden. Wir bemühen uns, unvollständige bzw. unlesbar ausgefüllte Anträge / Aufträge zu vervollständigen.
Unsere Bearbeitungszeit ist von der Bearbeitungsdauer des Visaanbieters und des chin. Konsulats Frankfurt am Main abhängig und kann daher nicht garantiert werden. Wenn die Dienstleistung nicht termingemäß erbracht werden kann, wird der Auftraggeber unverzüglich durch uns kontaktiert. Als Bearbeitungszeit werden in diesem Sinne nur Werktage (Mo. bis Fr.) gezählt, an denen die jeweils zuständige Visastelle auch geöffnet haben (d.h. nicht wegen Ferien oder Feiertagen geschlossen bleibt).
Sofern uns keine anderweitige Weisung vorliegt, sind wir autorisiert, unsere Leistung bei Wahrung seiner Interessen nach billigem Ermessen zu erbringen, insbesondere für den Auftraggeber die Art und den Weg des Versandes seiner Pässe bzw. Dokumente bestimmen. Wir weisen daraufhin, dass für die wunschgemäße Beantragung von Visa im Express Service eine vorherige telefonische Abstimmung mit uns erforderlich ist.
Wir behalten uns vor, Aufträge auch ohne Begründung abzulehnen.

3. Preise

Das zu zahlende Entgelt für unsere Dienstleistung, Konsulatsgebühren, Visaanbietergebühren sowie etwaiger Kosten Dritter richtet sich nach unserer jeweils gültigen und auf unseren Internet-Seiten veröffentlichten Preisliste. Gebühren und ggf. Expresszuschläge, die an Visaanbieter bzw. Konsulat zu zahlen sind, werden von uns verauslagt und an den Auftraggeber weiterberechnet. Transportkosten für den Versand der Antrags- und Auftragsunterlagen / Dokumente / Pässe trägt der Auftraggeber.

4. Bezahlung

Wir bieten derzeit folgende Möglichkeiten zur Bezahlung:
a)Vorkasse
b) Paypal
Wir akzeptieren keine Bargeldzahlung in Briefsendungen.
Die Rücksendung der Dokumente erfolgt erst nach vollständigem Zahlungseingang bei uns.
Da wir lediglich unsere Dienstleistung zu erbringen haben, ohne einen wie auch immer gestalteten Erfolg zu schulden, bleibt die Zahlungsverpflichtung auch dann bestehen, wenn einem Visum-Antrag nicht entsprochen wurde.

5. Haftung

Der Auftraggeber hat die Lieferung unmittelbar nach Erhalt auf Vollständigkeit und Übereinstimmung mit der bestellten Leistung und Rechnung zu überprüfen und offensichtliche Mängel innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Dokumente schriftlich geltend zu machen. Ansprüche gegen uns verjähren innerhalb von 6 Monaten ab Zustellungsdatum. Sofern Reisepässe in unserer Verantwortung verloren gehen, beschränkt sich die Haftung auf die Kosten der Wiederbeschaffung. Sollte ein offensichtlicher Mangel unserer Leistung vorliegen, ist uns dieser Umstand unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 7 Tagen nach Zugang der Pässe bzw. Dokumente, anzuzeigen. Danach können derartige Mängel nicht mehr geltend gemacht werden.
Soweit dem Kunden Schäden entstehen, die durch den Marmon Consulting e.K im Rahmen der Auftragsdurchführung verursacht worden sind, besteht eine Haftung des Marmon Consulting e.K nur dann, wenn dem Marmon Consulting e.K Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden können. Die Haftung wird in diesen Fällen auf die typischerweise in diesem Bereich zu erwartende nur die Kosten für Visumbeantragung und Portokosten maximale Schadenshöhe von 1000 Euro begrenzt.
Die Haftung für Dokumente/Unterlagen (z.B. Pässe), die vom Marmon Consulting e.K für den Kunden länger als unbedingt erforderlich aufbewahrt werden (z.B. weil die Visum-Beantragung erst zu einem späteren Termin sinnvoll ist oder weil der Zahlungseingang verspätet erfolgt) und während dieser Zeit beschädigt bzw. zerstört werden oder abhanden kommen (z.B. durch Brand oder Diebstahl), ist ausgeschlossen.
Unsere Leistungen im Express-Service, sofern dieser angeboten wird, beschränken sich auf die Auswahl der am ehesten geeigneten Beförderungsart und dem besonderen Hinwirken auf beschleunigte Bearbeitung beim Visaanbieter bzw. Konsulat. Deswegen übernehmen wir ausdrücklich im Express-Service keine Haftung oder Gewähr für die Einhaltung etwaiger Fristen, unabhängig davon, welche Bedeutung diese für Ihren Auftrag haben.
Anfragen zu geltenden Visum-Bestimmungen bemühen wir uns nach bestem Wissen zu beantworten. Die Prüfung der von Ihnen übersandten Unterlagen nehmen wir ebenfalls nach bestem Wissen vor. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit unserer Antworten bzw. unserer Prüfung und haften grundsätzlich nicht für evtl. Fehlinformationen bzw. für evtl. fehlerhafte Prüfungsergebnisse.
Die bereitgestellten Informationen auf unseren Internetseiten wurden sorgfältig geprüft und werden ständig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und aktuell dargestellt sind. Dies gilt besonders für die Visa- und Einreisebestimmungen von Botschaft, Konsulat und/oder Visaanbieter, da diese Bestimmungen unregelmäßigen und häufig nicht angekündigten Änderungen unterworfen sind. Wir weisen daher ausdrücklich daraufhin, dass wir jegliche Haftung für die auf unseren Internetseiten veröffentlichten Visa- und Einreisebestimmungen ausschließen.
Die Haftung für den Verlust Ihrer Pässe bzw. Dokumente innerhalb des Visaanbieters bzw. der Konsulate schließen wir grundsätzlich aus. Regressansprüche gegen Dritte werden auf Verlangen an den Auftraggeber abgetreten.
Eine Haftung für den Untergang, die Beschädigung und für verspätete Aushändigung der an den Kunden übersandten Unterlagen kann vom Marmon Consulting e.K nicht übernommen werden. Der Marmon Consulting e.K verpflichtet sich demgegenüber, sämtliche ihm möglicherweise aus dem Untergang, der Beschädigung oder der verspäteten Übergabe der Unterlagen an den Kunden erwachsenden Ansprüche gegen das Versandunternehmen an den Kunden abzutreten.
Beim Versand per Einschreiben gilt die (unspezifische) Einlieferungsquittung des Versandunternehmens als Beweis für die ordnungsgemäße Aufgabe der Sendung und Erfüllung unserer Pflichten aus dem Dienstleistungsvertrag.

6. Widerrufsrecht

Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, steht Ihnen ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Marmon Consulting e.K mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Bitte beachten Sie dabei, dass unsere Serviceleistung meistens die Bearbeitungszeit maximal 7 Werktage beträgt, somit kann es vorkommen, dass der Verbraucher nicht den Vorteil der gesamten Bedenkzeit bei an Marmon Consulting e.K. Bestellungen in Anspruch nehmen kann und gegebenenfalls für durch Marmon Consulting e.K. erbrachte Dienstleistungen ganz oder teilweise zahlungspflichtig wird, bevor Marmon Consulting e.K. die Widerrufserklärung des Verbrauchers erhält. Zur Wahrung der Widerrufsfrist ist es nötig, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor die Übergabe der Unterlagen an Visaanbieter bzw. Konsulat auszuüben.

7. Stornierung

Die Stornierung eines erteilten Auftrages ist jederzeit bis zur erfolgten Beantragung beim Visaanbieter/Konsulat durch eine schriftliche Erklärung möglich. Wir stellen Ihnen dann die bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen Kosten sowie unsere Stornogebühren in Höhe von € 15,- in Rechnung.

8. Gerichtsstand

Der mit uns abgeschlossene Vertrag unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand für beide Seiten ist Offenbach am Main.

9. Schlussbestimmungen

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen oder Teile einzelner Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbedingungen unberührt.